Filterdefinition/Elektronischer Kontoauszug

Navigation:  Finanzbuchhaltung > Stammdaten > Basisdaten >

Filterdefinition/Elektronischer Kontoauszug

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Mit Hilfe von "Filtern" werden die Umsätze beim Einlesen bzw. beim Erstellen von Buchungsvorschlägen analysiert. Die aus den Umsätzen erstellten Buchungsvorschläge können somit automatisch um fehlende Angaben wie z.B. das Gegenkonto ergänzt werden. Das Programm nutzt für die Analyse der Umsätze

 

interne Filter, die fest im Programm hinterlegt sind.

Zusätzlich werden freie Filter verwendet, die Sie selbst im Programm definieren können.

 

Um Filter zu definieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

 

 

So rufen Sie die Filterdefinitionen auf:

 

1. Klicken Sie mit der Maus im Hauptmenü auf "Finanzbuchhaltung > Stammdaten > Basisdaten".
 

 
Die Basisdaten der Finanzbuchhaltung werden geöffnet.

 

 

2. Im Bereich "Weitere Einstellungen" doppelklicken Sie nun auf den Eintrag "Filterdefinition Elektronischer Kontoauszug".
Das Programm öffnet die vorgelagerte Auswahl Filter/Elektronischer Kontoauszug.

 

 

3. Um einen neuen Filter anzulegen, drücken Sie [F3] oder klicken Sie auf den Button <Neu anlegen>. Um einen bestehenden Filter zu bearbeiten, wählen Sie den Filter aus der Tabelle aus und klicken Sie auf <Bearbeiten>.

Das Programm öffnet den Dialog "Bearbeiten Filter".

Der Dialog "Bearbeiten Filter"".

 

Tipp:

Sie können auch während der Buchungserfassung neue Filter definieren!