Grundeinstellungen

Navigation:  Finanzbuchhaltung > Stammdaten > Basisdaten > Basisdaten - Menü "Bearbeiten" >

Grundeinstellungen

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Über den Menüpunkt "Bearbeiten > Grundeinstellungen" in den Basisdaten hinterlegen Sie grundlegende Parameter für die Finanzbuchhaltung:

 

 

Der Bereich "Grundeinstellungen"

 

LEITWÄHRUNG

In diesem Feld ist die Leitwährung ersichtlich. Die Leitwährung ist seit dem 01.01.2002 der Euro (1).

 

LEITWÄHRUNG EURO AB

Hier sehen Sie das Datum, ab wann der Euro als Leitwährung geführt wird.

 

KONTENRAHMEN

In diesem Feld wird automatisch der Kontenrahmen eingetragen, der mit dem Einrichtungsassistenten installiert wurde.

Dieser Eintrag ist Voraussetzung für den Abgleich mit dem Datevkontenrahmen.

Für die detailliertere Darstellung gibt es neue Kontenrahmen, die sich je nach Gesellschaftsform unterscheiden:

 

300  SKR03

301  SKR03 Einzelunternehmen

302  SKR03 Personengesellschaften

303  SKR03 Kapitalgesellschaften

304  SKR03 Kapitalgesellschaften & Co.

400  SKR04

401  SKR04 Einzelunternehmen

402  SKR04 Personengesellschaften

403  SKR04 Kapitalgesellschaften

404  SKR04 Kapitalgesellschaften & Co.

 

 

Der Bereich "Besteuerungsart - Umsatzsteuer"

Legen Sie hier durch Aktivierung des entsprechenden Radio-Buttons fest, ob Sie auf Basis der erstellten Rechnungen versteuern (Sollversteuerung) oder ob Sie nach eingegangenen Rechnungen versteuern (Istversteuerung). Zusätzlich müssen weiteren Einstellungen für die Istversteuerung im Steuerschlüssel- sowie Sachkontenstamm vorgenommen werden.

 

 

Der Bereich "Umsatzsteuervoranmeldung"

 

BUNDESLAND

Mit der Taste [F5] wird Ihnen eine Auswahl der Bundesländer angezeigt. Ausgewählt wird die Nummer des Bundeslandes in welchem sich Ihr Firmensitz befindet. Das Programm steuert hierüber die Druckaufbereitung für das korrekte Formular zur Umsatzsteuervoranmeldung.

 

MAXIMALE VERPROBUNGSDIFFERENZ

Bei der Journalisierung der Buchungen erfolgt generell der Druck der Umsatzsteuerverprobung. Wird dieses Feld nicht gefüllt, verwendet BW für die Prüfung der Differenz € 1,00.

In diesem Feld besteht somit die Möglichkeit, die Differenz z.B. auf € 2,00 hochzusetzen.