Umsatzsteuer/ZM

Navigation:  Finanzbuchhaltung > Stammdaten > Sachkonten > Die Karteikarte "Sachkonten" > Sachkonten bearbeiten > Sachkontenstamm - Erfassen/Ändern >

Umsatzsteuer/ZM

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Über den Menüeintrag "Bearbeiten > Optionen/Parameter > Umsatzsteuer/ZM" werden für das in Bearbeitung befindliche Sachkonto folgende Umsatzsteuerparameter eingetragen:

 

 

Der Bereich "Mehrwertsteuer/Z-Meldung"

 

STEUERSCHLÜSSEL

Hier wird der Steuerschlüssel für die Umsatzsteuer eingetragen.

 

Hinweis:

Kontenart

Sachkonten, die mit einem Steuerschlüssel verknüpft sind, nehmen den Nettobetrag der Buchung auf!  Dies sind also in der Regel alle Kosten- und Erlöskonten, unter Umständen auch Konten der Sachanlagen.

 

VORSCHLAG ST SCHLÜSSEL

Wenn das Programm bei Buchungen einen Steuerschlüssel für die Umsatzsteuer vorschlagen soll, ist dieser hier einzutragen.

 

STEUERSATZ %

Hier ist der Steuersatz für die Umsatzsteuer in Prozent anzugeben.

 

KEINE Z-MELDUNG

Wenn die Umsätze eines Sachkontos nicht in die Bemessungsgrundlage für die Z-Meldung einfließen sollen, aktivieren Sie den Status dieses Feldes þ.

 

Hinweis:

Wir empfehlen dieses Feld generell zu aktivieren, wenn das zu bearbeitende Sach- bzw. Erlöskonto nie in die Zusammenfassende Meldung einfließen soll.

 

DREIECKSGESCHÄFT

Aktivieren Sie den Status dieses Feldes, wenn auf dieses Sachkonto Buchungen zu Dreiecksgeschäften erfolgen sollen.

 

SONSTIGE LEISTUNG

Aktivieren Sie den Status dieses Feldes, wenn es sich bei dem Sachkonto um ein Konto für erbrachte Dienstleistungen handelt.

 

 

Der Bereich "Nur für Vorsteuerkonten bei Istversteuerung der Vorsteuer"

 

IN VORSTEUERERMITTLUNG EINBEZIEHEN

Diese Option muss bei all jenen Vorsteuerkonten aktiviert werden, die istversteuert werden müssen, es darf jedoch nicht beim Gegenkonto Vorsteuer, welches in den Basisdaten hinterlegt wurde, aktiviert werden.